Sonntag, 31. August 2014

Crocheted Heart Bookmark / Gehäkeltes Herz-Lesezeichen

Endlich hab ich mal wieder ein Herz für die schöne Aktion "Ein Monat - ein Herz" von Lavendelhaus. Dieses Lesezeichen hab ich mit Catania und einer 3er Nadel gehäkelt und am Schluß noch gestärkt. Die Anleitung findet Ihr hier!

Finally I have a heart again for the nice project "One month - one heart" by Lavendelhaus. This bookmark I crocheted with Schachenmayr Catania and a 3 mm hook and starched it at the end. The pattern is here to find!




Linking up with: Häkel-Liebe, Stash-Buster Link Party, Ein Monat - ein Herz 


Heldasland

Dienstag, 26. August 2014

Jam Pot Covers - Free Crochet Pattern / Marmeladenhäubchen - Kostenlose Häkelanleitung

Müssen gehäkelte Marmeladenhäubchen immer weiß sein? Nein. Die Idee mit den bunten kam mir, nachdem ich gerade zwei weiße verschickt hatte. Mir gefällt beides: Die weißen wirken eher romantisch, die bunten eher fröhlich :-). Es gibt bestimmt schon ganz viele solcher Anleitungen im Netz, aber ich möchte Euch trotzdem kurz aufschreiben, wie ich diese Häubchen hier gemacht hab, vielleicht kann die ein odere andere von Euch es ja doch gebrauchen!

Do crocheted jam pot covers always have to be white? No. I hit on the idea with the colored ones after I had dispatched two white ones. I like both: The white ones are rather romantic, the colored ones rather cheerful :-). Certainly there are already quite a lot of such patterns on the web, but nevertheless I like to write down for you shortly how I made these covers, maybe it still comes in handy for the one or other of you!
(please scroll for pattern, thanks)




Gehäkelte Marmeladenglas-Häubchen

Du brauchst:
Baumwollgarn (125 m / 50 g), Häkelnadeln Nr. 3 sowie Schere und eine Nadel zum Fädenvernähen
Und natürlich das betreffende Marmeladenglas ;-)

Abkürzungen:
LM = Luftmasche, KM = Kettmasche, FM = feste Masche, Stb = Stäbchen

Weiße Häubchen:
1. Rd.: Magic Ring, 2 LM (zählen immer als 1. Stäbchen) und 11 Stb, Runde mit KM in 2. LM schließen (12 Stb)
2. Rd.: 2 LM, noch 1 Stb in dieselbe Stelle, 2 Stb in jede folgende Ma, Runde mit KM schließen (24 Stb.)
3. Rd.: 2 LM, Stb rundherum und dabei jede 2 Ma. verdoppeln, Runde mit KM schließen (36 Stb.)

Hast du ein größeres Glas, so machst Du nach diesem Muster weiter, bis die Größe des Deckels erreicht ist, also:
4. Rd.: 2 LM, Stb rundherum und dabei jede 3. Ma. verdoppeln, Runde mit KM schließen (48 Stb.)
5. Rd. 2 LM, Stb rundherum und dabei jede 4. Ma. verdoppeln, Runde mit KM schließen (60 Stb.)   usw. usw.
In meinem Fall war nach der 3. Runde schon Schluß, da es kleine 125g-Gläschen waren (ehemals Kürbis-Brotaufstrich)

Jetzt für die Seite des Deckels 1 Runde Stäbchen ohne Zunahmen, dabei nur in die hinteren Maschenglieder einstechen.

Nun kommt die Runde, wo später der Bändel durchgezogen wird:
3 LM, 1 Ma. überspringen, ab jetzt immer abwechselnd 1 Stb und (1 LM, 1 Ma. überspringen), Runde mit KM schließen

Letzte Runde, die Bögen:
1 LM, 1 FM auf das (LM-)Stb vom vorigen Rundenbeginn, 1-LM-Lücke überspringen, 5 Stb in das nächste Stb, Lücke überspringen, 1 FM auf das nächste Stb, Lücke überspringen, 5 Stb in das nächste Stb, usw. bis zum Ende der Runde, KM in die erste FM. Faden abschneiden und vernähen.

Bändel:
Ca. 85 LM in Kontrastfarbe, in die Enden Knoten machen

Bunte Häubchen:
Dasselbe Prinzip wie bei den weißen, nur daß Du halt für jede Runde eine andere Farbe nimmst. Dafür immer an einer beliebigen anderen Stelle des Kreises anschlingen, damit die Rundenenden nicht übereinander liegen (schaut besser aus und ist beim Vernähen der Fäden einfacher). Zum Reihenbeginn mit 3 statt 2 LM starten, da die erste LM beim Anziehen des Fadens später verschwindet.

Bitte beachten: Copyright



Crocheted Jam Pot Covers

You need:
Cotton yarn (yardage 125 m / 50 g), 3,0 mm crochet hook as well as scissors and a needle for weaving in the ends
And naturally the jam pot in question ;-)

Abbreviations (US terms):
ch = chain, sl st = slip stitch, sc = single crochet, dc = double crochet

White covers:
1. rd.: magic ring, ch2 and 11 dc, close round with slip stitch in second ch (12 dc)
2. rd.: ch 2, 1 dc in same stitch, 2 dc each in following stitches, close round with sl st (24 dc)
3. rd.: ch 2, dc around and thereby double every second stitch, close round with sl st (36 dc)

If you've got a bigger glass, continue the same way till you've reached the size of the lid, so:
4. rd.: ch 2, dc around and thereby double every third stitch, close round with sl st (48 dc)
5. rd. ch 2, dc around and thereby double every fourth stitch, close round with sl st (60 dc)   etc. etc.
Mine was already done after the 3. round because I had small 125 g glasses (previously pumpkin spread)

Next: For the side of the lid 1 round dc without increases by crocheting only in the backloops.

Now comes the round where you later put the ribbon through:
ch 3, skip 1 st, from now on always alternating 1 dc and (ch1, skip 1 st), close round with sl st

Last round, the scallops:
ch 1, 1 sc on the (ch-)dc from begin of previous round, skip ch1-space, 5 dc in next dc, skip ch1-space, 1 sc on next dc, skip ch1-space, 5 dc in next dc, and so on till the end of round, sl st in first sc. Cut yarn and weave in ends.

Ribbon:
Ca. 85 chains with contrasting color, make knots at the ends.

Colored covers:
Same procedure as for the white ones save that you take another color for each round. Therefor you loop on each time at a different random place of the circle so that the ends of the rows don't lie on top of each other (looks better and is easier for weaving in the ends). Start the rows with ch-3 instead of ch-2 because the first ch will disappear when tightening the threads later on.

Please note: Copyright




Linking up with: Häkel-Liebe, Stash-Buster Link Party, Meertje's Link your stuff, Take-A-Look Tuesday, Handmade Tuesdays


Super Simple Plum Cake - Supereinfacher Pflaumenkuchen

Letztes Jahr im Herbst hatte ich ein Zwetschgenkuchen-Rezept mit Pflaumen gebacken (hier), vorgestern war es dann dieses Pflaumenkuchen-Rezept mit Zwetschgen :-). Deswegen hätte die Zuckermenge im Teig auch ein bißchen mehr sein können. Aber ansonsten war er super lecker, super einfach, und super schnell weg! Die Zubereitung ging sogar noch fixer als bei dem Kuchen vom letzten Jahr. Die Butter hatte ich vorher eben in der Mikro leicht angewärmt. Dann einfach nur die Teigzutaten mischen (ich hab hier auch schon ein bißchen Zimt hinein getan), den Teig in der gefetteten (und in meinem Fall noch mit Paniermehl ausgestreuten) Backform verteilen und die halbierten entkernten Pflaumen reinstecken. Und schon geht's ab in den Ofen! Ich hab eine rechteckige Backform genommen, die ein wenig kleiner ist als ein Backblech, und dafür die doppelte Menge an Teig (die Pflaumen hab ich nicht gewogen, weiß also nicht wieviel ich gebraucht habe). Er wurde weder trocken noch matschig, sondern genau richtig :-). Backzeit bei meinem Ofen 40 Minuten bei 170°C Umluft. Achja, vor dem Backen hab ich noch Zimt und Zucker über die Pflaumen gestreut! Das Rezept mach ich garantiert wieder mal, vielleicht das nächste Mal mit Äpfeln.

Last year in autumn I baked a plum cake with the round sweet plums where the recipe asked for the long and more sourly prunes (here). The day before yesterday then I tried this plum cake recipe for the round ones and had long ones ;-). So it could have been a bit more sugar in the dough. But apart from that it was super delicious, super easy and super quickly eaten up! The making was even faster than last year's cake. The butter I lightly warmed up in the microwave before. Then simply mix the dough ingredients (175 g butter, 75 g sugar, 2 eggs, 230 g flour, 0,5 tsp. baking powder - I added here already some cinnamon), spread the dough in a greased (and in my case with breadcrumbs bestrewn) baking form and stick the halved pitted plums in the dough. And now it goes already in the oven! I had a rectangular baking form that is a little smaller than a baking sheet, and I took twice as much of the dough (I didn't weigh the plums so I don't know how much I had). It became neither dry nor mushy, but exactly right :-). Baking time with my oven was 40 minutes at 170° C (338° F) circulating air. Oh and I put sugar and cinnamon over the plums before baking! I will definitely make this recipe again, maybe the next time with apples.




Ursula Szymik, Pyrgus, Sachsenrose's Kreativwelt,
babobaer's Blog, Oma macht das schon, Einfach stricken,
WuschelZauber


Donnerstag, 14. August 2014

Crocheted Baby Blanket March / Gehäkelte Babydecke März

Heute kann ich Euch endlich mal wieder was Gehäkeltes zeigen :-). Von März bis Juni hatte ich Babydecken gehäkelt, jeden Monat eine, aber erst jetzt hab ich die Fotos gemacht. Die Decken sind alle für die "Een warme deken" Aktion 2014 von Blij dat ik brei. Sie schicken die Sammlung an die Stiftung "Stichting Charis" in Floresti / Rumänien, die sie dann an die hilfsbedürftigen Roma dort verteilt. Diese können die Decken im kommenden Winter sehr gut brauchen, denn sie leben in Häusern, die oft nicht mehr sind als eine Ruine oder Hütte und überall haben Wind und Kälte freien Zugang. Vielleicht habt Ihr auch Lust zu helfen und noch ein paar Knäuel Wolle übrig, um eine warme Decke zu häkeln oder zu stricken? Das wäre toll!

Today I can finally show you something crocheted again :-). From March to June I had crocheted baby blankets, one every month, but only now I made the photos. All blankets are for the "Een warme deken" drive 2014 by Blij dat ik brei. They send the collection to the foundation "Stichting Charis" in Floresti / Romania that distribute them then among needy Roma. These can make very good use of the blankets in the coming winter because they are living in houses that often are not more than a ruin or shack and wind and cold are having direct access. Maybe you also like to help and have a few skeins of yarn left for crocheting or knitting a warm blanket? That would be great!


Diese Decke hier ist aus Lisa Wolle von Gründl und mit einer 4er Nadel gehäkelt. Wieviel ich von Rosa und Gelb-Bunt jeweils einzeln gebraucht habe, weiß ich leider nicht mehr, aber die Decke wiegt insgesamt 475 g bei einer Größe von 98 x 75 cm. Es ist eine "Mile a Minute" Decke, gehäkelt nach dieser Anleitung. Allerdings habe ich die Enden der einzelnen Streifen anders gemacht, weil ich einen geraden Abschluß rundherum haben wollte.

This blanket here is crocheted with Lisa yarn by Gruendl and a 4,0 mm hook. I don't remember how much yarn I needed for rose and yellow-mix each, but the blanket's total weight is 475 g at a size of 98 x 75 cm. It's a "Mile a Minute" blanket, crocheted by this pattern. But I did the ends of the single stripes differently because I wanted to have a straight border around.




Die anderen drei Decken zeige ich Euch auch bald!
I will also show you the other three blankets soon!



Montag, 11. August 2014

Harvest Time / Erntezeit

Heute im Haselnußbaum hinter dem Haus...
Today in the hazelnut tree behind the house...







Samstag, 9. August 2014

Strange ad. / Seltsame Werbung

Kennt jemand von Euch "adf.ly"? Was hat es damit auf sich? Seriös wirkt das ja nunmal gar nicht! Durch Zufall bin ich darauf gestoßen, weil es tatsächlich in Verbindung mit einem meiner Posts (die Häkelanleitung für die kleinen Eulchen) in den verweisenden Urls meiner Blogstatistik auftaucht. Rufe ich den Link auf, kommt folgendes Bild, nachdem rechts kurz von 5 auf 0 runter gezählt wurde:

Does any of you happen to know "adf.ly"? What's it all about? It doesn't seem to be reliable at all! I stumbled upon it because it actually appears in connection with one of my posts (the crochet pattern for the little owls appliqué) in the referencing URLs of my blog statistics. When I click that link, the following view appears after on the right side a counter from 5 to 0 has countdowned:


Wie ich herausgefunden habe, soll derjenige, der sich dieses adf.ly-Werbe-Dings vor seine URL schaltet, damit Geld verdienen können. Klingt sehr windig das Ganze! Und das Komischste: Ich habe es ganz sicher niemals vor meine URL gesetzt! Also falls jemand darüber gestolpert sein sollte, bitte ich um Entschuldigung für diese Werbebelästigung, von mir ist sie garantiert nicht :-(. Ich frage mich nur, woher sowas kommt? Benutzt irgend jemand fremdes einfach unerlaubterweise meine URL und macht damit Geld? Oder verstehe ich da etwas falsch? Wie kann man das weg bekommen? Irgendwo muß das doch herkommen, bzw. jemand muß es in Gang gebracht haben. Wenn ich bei Google nach "eulchen applikation häkeln" suche und über diesen Link dann meine Eulen-Anleitung aufrufe, kommt die Werbung nicht, der Post wird direkt ganz normal angezeigt. Woher kommt also dieser komische adf.ly link? Hattet Ihr das auch schonmal, ohne damit etwas zu tun zu haben, und wie seid Ihr dagegen vorgegangen?

As I found out, the one who puts this adf.ly advertising thing before his URL, can earn money with that. Sounds very fly-by-night the whole thing! And the strangest thing yet: Dead certainly I never have put this before my URL! So if someone of you should have stumbled upon this, please take my apologies for the ad trouble, it's guaranteed not from me :-(. I only wonder where something like this does come from? Does someone unfamiliar simply use my URL without permission and make money with it? Or do I misunderstand something? How can I remove this? It must come from somewhere respectively someone must have started it. When I search for "eulchen applikation haekeln" with google and call up my owls pattern by that link, the ad doesn't show up, the post is shown normally. So where does this strange adf.ly link come from? Did you also already have such a thing without having to do something with it, and how did you proceed against it?


Welcome janice15 and
PummelchenKreativ!


Dienstag, 5. August 2014

Zucchini Recipes / Zucchini-Rezepte

Hallo Ihr Lieben! Vielen Dank für Eure netten Kommentare zum letzten Rezept :-). Da ja gerade Zucchini-Zeit ist, dachte ich mir, Ihr mögt vielleicht noch ein paar weitere Ideen? Es gibt zwar aktuell leider keine Fotos dazu, aber vielleicht langt der Text ja auch ;-). Ich schreib jetzt einfach mal auf, auf welche Arten ich Zucchini sonst so zubereite. Wie ist es denn bei Euch, wie macht Ihr sie normalerweise? Macht Ihr sie mal so, mal so, oder habt Ihr ein spezielles Lieblingsrezept? Oder backt Ihr vielleicht auch schonmal Brot oder Kuchen damit? Das hab ich bisher noch nicht ausprobiert.

Hello lovelies! Many thanks for your nice comments on the last recipe :-). Because it's zucchini time at the moment you maybe like some more ideas? Unfortunately I don't have according photos currently, but maybe the text is already enough ;-). I'll just write down now in which different ways I usually make zucchini. How about you, how do you prepare them normally? Sometimes this, sometimes that way, or do you have a special favorite recipe? Or do you possibly bake also bread or cakes with them sometimes? I have not tried that up to now.
(Please scroll, English recipes after the second photo)



Gefüllte Zucchini:
- Hackfleisch (halb Schwein, halb Rind) würzen mit Salz, Pfeffer, Paprika, viel Oregano, etwas Majoran, Knoblauch und in die halbierten, ausgehöhlten Zucchini füllen. (Früher habe ich auch noch etwas Kreuzkümmel dazu gegeben, auch bei der Soße, aber das mag Männe manchmal nicht so und ich habe es auch nicht immer da).
- Du kannst eine Tomatensoße dazu machen aus mit Wasser angerührtem Tomatenmark, gewürzt ähnlich wie das Hackfleisch, nur noch zusätzlich Kräutersalz und eine Prise Zucker. Diese gießt Du in die Auflaufform um die Zucchini herum und gibst auch ein wenig auf den Rand der Zucchini. Du kannst die Soße aber auch weglassen, dann folgt gleich der nächste Schritt:
- Die Zucchini mit geraspeltem Käse oder Käsescheiben (am besten Gouda) bedecken.
- In den Ofen zum Überbacken bei 180° Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze. Ich weiß nicht genau wie lange, wahrscheinlich gut eine halbe Stunde (achten, daß das Hackfleisch gar ist).
Dazu schmeckt gut Brot, z.B. Baguette, zum Stippen in die Soße, oder auch etwas Reis.
Wenn Du keine Tomatensoße dazu magst, kann man auch gut Knoblauchjoghurt dazu essen.

Zucchini-Hack:
500 g Hackfleisch in der Pfanne anbraten, 1 klein gewürfelte Zwiebel dazu sowie in ca. 1 cm große Würfel geschnittene Zucchini (Menge wie Du magst oder hast). Mischen und kurz mitbraten, dann 1 Tube Tomatenmark, 0,5 Liter Wasser und Gewürze wie oben (Kräutersalz und 1 Prise Zucker nicht vergessen) und eine Soße herstellen. Fertig köcheln und dazu Reis reichen. Lecker schmeckt es auch, wenn man gewürfelten Feta unter die Soße mengt oder geriebenen Käse auf dem Teller darüber gibt.

Zucchini mit Käse:
Zucchini in dünne Scheiben hobeln (mit dem Gurkenhobel). Eine gewürfelte Zwiebel in der Pfanne in Öl anbraten, Zucchini dazu, andünsten. Wenden bzw. mischen, etwas Gemüsebrühe angießen und garen (ab und zu umrühren und evtl. noch Brühe nachgeben). Kurz vor Ende alles mit Goudascheiben belegen, Deckel auf die Pfanne und warten, bis der Käse schön zerlaufen ist. Durch den Käse ist es ein sättigendes Abendessen, kann aber auch z.B. als Beilage zu Fleisch genommen werden.

Ofengemüse:

Zucchini, Auberginen, Paprika und evtl. Zwiebel in Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben.
Ein Päckchen Feta in Würfel schneiden und dazu geben.
Würzen wie oben und alles gut durchmischen.
Bei 180/200° für ca. 3/4 Stunde in den Ofen (Dauer hängt vom Gerät ab)

Lecker dazu schmeckt Tsatsiki oder Knoblauchjoghurt, und etwas Brot, aber es ist auch eine gute Beilage zum Steak.

Panierte Zucchini:
Zucchini in nicht zu dünne Scheiben schneiden, salzen/pfeffern, wie Schnitzel mit Mehl / Ei / Paniermehl panieren und in der Pfanne braten.

Zucchini-Salat:
Zucchini einfach roh raspeln und mit einem Salatdressing Deiner Wahl mischen. Ich nehme am liebsten Fixtütchen von Knorr, z.B. "Paprika-Kräuter" oder "Italienische Art" oder "Griechische Art". Wichtig: Dieser Salat muß frisch gegessen werden, direkt nach dem Zubereiten, so schmeckt er am besten :-).

Türkische Hähnchenplatte:
Das ist ein Rezept von meinem türkischen Schwager, was ich über die Jahre immer wieder mal mache. Es beinhaltet Hühnerschenkel und diverse Gemüse, so auch Zucchini. Da das Rezept aber etwas länger ist, werde ich es bei Interesse ein anderes Mal separat einstellen.

Allgemein:
Ich persönlich hab die Erfahrung gemacht: Je kleiner Zucchini sind, desto besser / feiner / nussiger schmecken sie. Für den Salat sind z.B. am besten relativ kleine. Zum Füllen allerdings sollten sie groß genug sein, dass man sie aushöhlen kann (logisch ;-)). Ansonsten lasse ich das Innere der Zucchini meist drin und verwende es mit. Sind sie schon so groß, dass man sie aushöhlen muss, ist auch meist das Fruchtfleisch nicht mehr so geschmacksintensiv (ganz davon abgesehen, dass die Haut auch lederiger wird, je größer die Zucchini sind). Wenn man die Zucchini im Geschäft kauft, hat man ja oft keine große Auswahl bei der Größe. Aber wenn man sie selber im Garten zieht, finde ich, daß man diese riesigen Oschis, die man manchmal auf Fotos sieht, nur dazu benutzen sollte, die Samen für's nächste Jahr zu bekommen (meine Mutter hat z.B. immer nur 1 so groß werden lassen). Für die Küche lieber die zarten kleinen jungen ernten, die Zucchinipflanzen sind ja ohnehin sehr produktiv :-).


Stuffed Zucchini:
- Flavor mincemeat (half porc, half beef) with salt, black pepper, paprika, much oregano, some marjoram, garlic and fill it in carved out zucchini halves. (In the past I also added some cumin, also in the sauce, but hubby sometimes doesn’t like that and I also don’t have it always).
- You can add a tomato sauce made of tomato paste mixed with water, flavored similar like the mincemeat, but plus herbs salt and a pinch of sugar. Pour this in the casserole dish around the zucchini halves and give also a little on their cut surfaces. But you naturally can also leave out the sauce, then immediately follows the next step:
- Cover the zucchini with grated cheese or slices of cheese (preferably Gouda).
- Put it in the oven for baking at 180°C circulating air or 200°C upper/lower heat. I don’t know exactly how long, probably ca, half an hour (take care that the meat is done).
You can serve bread (e.g. baguette) with it for dipping in the sauce, or some rice. If you don’t like tomate sauce thereto: Garlic yoghurt is also very yummy.

Zucchini Hash:
Fry 500 g mincemeat in a pan, add a chopped onion as well as in 1 cm cubes cut zucchini (as much as you like or have). Mix well and fry shortly, then add a tube tomato paste, 500 ml water and spices like above (don't forget herbs salt and a pinch of sugar), make a sauce. Simmer ready and serve with rice. It’s also delicious when you mix some feta under the sauce or sprinkle with grated cheese at table.

Zucchini with cheese:
Shred zucchini in thin slices (with the cucumber slicer). Fry a chopped onion in a pan in some oil, add the zucchini, braise lightly. Turn respectively mix, add some vegetable broth and cook (stirr from time to time and maybe refill some broth). Short before end cover everything with gouda slices, put the lid on the pan and wait till the cheese is melted nicely. Due to the cheese it’s a stuffing dinner, but you can also take it as a side dish for meat.

Oven vegetables:
Cut zucchini, aubergines, bell peppers and poss. onions in pieces and put them in a casserole dish.
Dice a package feta and add.
Flavor as above and mix well.
Put it in the oven at 180/200°C for about three quarters of an hour (time depends on the appliance)
Delicious with tsatsiki or garlic yoghurt, and some bread, but it's also a good side dish for steaks.

Breaded zucchini:

Cut zucchini in not too thin slices, salt and pepper, and bread like escalopes: Flour, eggs, breadcrumbs. Then fry in a pan.

Zucchini Salad:
Grate zucchini rawly and mix them with a dressing of your choice. I like best the Knorr Salat Kroenung “Paprika Herbs”, “Italian Style” or “Greek Style”. Important: This salad must be eaten fresh, right after preparing, so it tastes best :-).

Turkish Mixed Chicken Grill (Casserole with chicken and vegetables)
This is a recipe by my Turkish brother-in-law that I made from time to time over the years. It includes chicken leg quarters and several vegetables, such as zucchini. But because the recipe is longer I will post it seperately if there’s interest.

Generally:
I personally made the experience: The smaller zucchini are, the better / finer / more nutty they taste. E.g. for the salad relatively small ones taste best. Albeit for stuffing they should be big enough that you can carve them out (logical ;-)). Apart from that I normally let the inwards inside the zucchini and use them totally. If they are already so big that carving out is a must, mostly the flesh isn’t so flavorful anymore (not to mention the fact that their skin gets more leathery the bigger the zucchini are). If you buy zucchini in the shop, you often don't have plenty of choice concerning their size. But when you grow them in your own garden, I think the real big ones you see sometimes on photos should only be used for getting the seed for next year (e.g. my mother always let only 1 grow so big). For the kitchen better take the dainty little young ones, the zucchini plants are very productive anyway :-).


Sonntag, 3. August 2014

Baked Zucchini with Feta / Gebackene Zucchini mit Feta

Als ich kürzlich bei Jitu (Z domku pod vrtulí) dieses leckere Rezezpt sah, wußte ich gleich: Das muß ich ausprobieren! Ergebnis: Es ist superlecker! Danke, Jitu :-). Es ist ganz einfach: Man braucht nur Zucchini, Eier und Feta. Ich hatte 2 Zucchini von je ca. 20-25 cm Länge, die wurden halbiert und ausgehöhlt in eine Auflaufform gelegt. Dann habe ich 1 Päckchen (250 g) Feta gewürfelt und ihn zu 2 verklepperten Eiern in eine Schüssel gegeben. Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer, Kräutersalz, Majoran, Knoblauch und ein wenig Oregano und gut durchgemengt. Anfangs hatte ich die Befürchtung, daß es vielleicht ein bißchen wenig Füllung sein könnte, deswegen habe ich noch 1 Scheibe Kochschinken (der ganz normale aus dem 200g-Aufschnittpäckchen) genommen und sie in kleinen Stückchen in die Zucchinihälften gelegt, bevor ich die Feta-Masse verteilt habe. Wie sich herausstellte, hätte ich das auch lassen können, denn die Fülle war doch ausreichend, aber geschmacklich hat es gut gepaßt :-). Dann kam das Ganze nur noch in den Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze (oder 180°C Umluft) für ca. eine halbe (oder dreiviertel) Stunde. Lecker, sättigend, einfach, günstig und dazu noch gesund - was will man mehr! Das mach ich bestimmt wieder :-).

When I lately saw this recipe at Jitu's (Z domku pod vrtulí) I immediately knew: I have to test that! Result: Super delicious! Thanks, Jitu :-). It's really simple: You only need zucchini, eggs and feta cheese. I had 2 zucchini about 20-25 cm length each, they were halved, carved out and put in a casserole dish. Then I diced a 250 g piece of feta and put it in a bowl with 2 whipped eggs. I flavored them with salt, black pepper, herbs salt, marjoram, garlic and a little oregano and mixced it thoroughly. First I was afraid the amount of stuffing could be too less, so I took a slice of boiled ham (the normal from the 200 g lunchmeat package) and spread it in little pieces in the zucchini halves befor putting the feta stuffing in. As things turned out it was not neccessary because the stuffing was enough, but as regards taste it blended in well :-). Then the whole thing came into the oven for about half (or three quarters of) an hour at 200°C upper/lower heat (180°C circulating air). Yummy, filling, simple, cheap and in addition healthy - what more could one want! I will surely make this again :-). 


ceitaspasaule,
Michelle's Stitchcraft Place,
San dra (do you have a blog?)